Öffnungszeiten: 10:00 – 16:00 Uhr, letzter Einlass um 15:15 Uhr.

M
M

Öffnungszeiten: 10:00 – 16:00 Uhr, letzter Einlass um 15:15 Uhr.

Geschichte

Historisches Erbe

Nach dem Ende der Eiszeit lebten auf dem Gebiet des heutigen Devín Mammuts und prähistorische Menschen. Sie siedelten an der Kreuzung wichtiger Straßen, betrieben Ackerbau und später Handel. Unterhalb von Devín befand sich eine Furt über die Donau, die der Bernsteinstraße sowie der Donaustraße diente.

Nach dem Untergang Roms zogen germanische Stämme und später die Slawen unter dem Felsen von Devín hindurch. Devín war höchstwahrscheinlich die Festung Dowina, der Fürstensitz von Rastislav, der hier Konstantin und Method empfing. Devín zieht auch die Aufmerksamkeit der österreichischen Geschichtsschreibung auf sich, die auf der Suche nach der Hauptstadt des Königreichs Noricum – Carnuntum – ist.

Cella Memoriae

Auf der Burg Devín wurden mehrere römische Steinbauten aus dem 3. bis 4. Jahrhundert entdeckt. Eines davon befindet sich in der Nähe des gotischen Westtors. Sein Grundriss ähnelt der Form einer antiken Krypta – daher der Name Cella Memoriae.

Cella Memoriae

Auf der Burg Devín wurden mehrere römische Steinbauten aus dem 3. bis 4. Jahrhundert entdeckt. Eines davon befindet sich in der Nähe des gotischen Westtors. Sein Grundriss ähnelt der Form einer antiken Krypta – daher der Name Cella Memoriae.

Burg Devín als Symbol

Die Burg Devín ist eine der Stätten, auf denen das Nationalbewusstsein der Slowaken und Slowenen beruht. Der eigentliche Wert dieses Ortes liegt jedoch in der Tatsache, dass er den Kreuzungspunkt verschiedener Zivilisationen, Ethnien und Religionen darstellt, die hier aufeinander trafen.

Burg Devín als Symbol

Die Burg Devín ist eine der Stätten, auf denen das Nationalbewusstsein der Slowaken und Slowenen beruht. Der eigentliche Wert dieses Ortes liegt jedoch in der Tatsache, dass er den Kreuzungspunkt verschiedener Zivilisationen, Ethnien und Religionen darstellt, die hier aufeinander trafen.

Schloss Devín im 20. Jahrhundert

Devín war schon immer ein Grenzpunkt und eine Kreuzung. Es lag an den Grenzen von Königreichen, später von Staaten, aber in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts befand es sich an der Grenze, die ganz Europa in den sogenannten West- und Ostblock teilte.

Schloss Devín im 20. Jahrhundert

Devín war schon immer ein Grenzpunkt und eine Kreuzung. Es lag an den Grenzen von Königreichen, später von Staaten, aber in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts befand es sich an der Grenze, die ganz Europa in den sogenannten West- und Ostblock teilte.

Restaurierung historischer Architekturen

Im Jahr 2022 wurden die Mauern des Schlosses renoviert. Der untere Teil der Burgmauern ist heller und der obere Teil ist etwas dunkler. Hinter dieser Grenze verbirgt sich eine interessante Geschichte über den Bau im Mittelalter und heute.

Restaurierung historischer Architekturen

Im Jahr 2022 wurden die Mauern des Schlosses renoviert. Der untere Teil der Burgmauern ist heller und der obere Teil ist etwas dunkler. Hinter dieser Grenze verbirgt sich eine interessante Geschichte über den Bau im Mittelalter und heute.

Besuchen Sie
uns noch heute!

Planen Sie Ihren Ausflug zu einem der bedeutendsten nationalen Kulturdenkmäler der Slowakei. Neben den historischen und natürlichen Reichtümern bietet die Burg Devín auch eine Ausstellung mit seltenen archäologischen Funden und Veranstaltungen für die ganze Familie. Lernen Sie die Burg und ihre Umgebung kennen, die wirklich viel zu bieten hat.

Besuchen Sie
uns noch heute!

Planen Sie Ihren Ausflug zu einem der bedeutendsten nationalen Kulturdenkmäler der Slowakei. Neben den historischen und natürlichen Reichtümern bietet die Burg Devín auch eine Ausstellung mit seltenen archäologischen Funden und Veranstaltungen für die ganze Familie. Lernen Sie die Burg und ihre Umgebung kennen, die wirklich viel zu bieten hat.