Dnes je zatvorené.    zistiť viac

M
M

Dnes je zatvorené.

Weiden in und um die Burg

Weidetierherden, insbesondere Schafe, Ziegen und Rinder, waren in der Vergangenheit ein typischer Bestandteil der Landschaft um Devín und trugen wesentlich zur Gestaltung des Landschaftscharakters bei. Ihre Anwesenheit in Devín wird durch historische Fotografien und zeitgenössische Darstellungen des Burggeländes und seiner Umgebung dokumentiert. Die Beweidung ist heute nicht nur von wirtschaftlicher und landschaftlicher Bedeutung, sondern trägt auch zur Erhaltung der Naturwerte bei. Ein typisches Beispiel sind die gegenüberliegenden Hänge von Devínska Kobyla (Thebener Kogel), wo sie zur Entstehung und anschließenden Erhaltung einzigartiger Wiesen- und Waldsteppenbiotope beigetragen hat, die sich durch eine außergewöhnliche Vielfalt an Flora und Fauna auszeichnen. Insgesamt gibt es mehr als 1 100 Arten von Gefäßpflanzen, darunter seltene und gesetzlich geschützte Arten wie den gelb blühenden FrühlingsAdonis (Adonis vernalis), verschiedene KuhschellenArten, einzigartige Orchideen sowie eine Reihe von einzigartigen Schmetterlingen und anderen Wirbellosen. Die Grasflächen im Burggelände von Devín werden derzeit in Zusammenarbeit mit dem Regionalen Naturschutzverband Bratislava nicht nur durch mechanisches Mähen, sondern auch durch die Beweidung durch Schafe, Ziegen und Esel gepflegt.