Otvorené od 10:00 do 16:00. Posledný vstup o 15.15.

M
M

Otvorené od 10:00 do 16:00. Posledný vstup o 15.15.

Zisterne der oberen Burg

Bis zum 15. Jh., als in der mittleren Burg ein Brunnen gegraben wurde, diente die Zisterne der oberen Burg als einzige Wasserquelle für die Burgbewohner. In ihr wurde das Regenwasser gesammelt, das im Falle einer Belagerung für alle Burgbewohner ausreichen musste. Das Wasser von den Dächern wurde über steinerne Rinnen in die Zisterne geleitet, die bei den archäologischen Ausgrabungen auf dem Gelände entdeckt wurden. Die Zisterne befand sich in einem kleinen Innenhof, der gleichzeitig der tiefste Punkt der oberen Burg war.

Aus baulicher Sicht handelt es sich um ein äußerst präzise konstruiertes technisches Gebäude. Sie wurde aus sorgfältig bearbeiteten Sandsteinblöcken errichtet, die mit engen Fugen zusammengefügt wurden. Die Abdichtung wurde durch eine Isolierschicht aus Lehm gewährleistet. Die Zisterne mit einem Durchmesser von 4,5 m und einer Tiefe von 7 m verjüngt sich konisch zu einem mit Steinumrandung versehenen Hals. Die Spuren am äußeren Rand zeugen von einer Konstruktion mit einem Flaschenzug oder einer Welle, die zum Ziehen von Wassereimern verwendet wurde.